Neuigkeiten

August 2020: Drei Jahre Beobachtungen mit einer Wildtierkamera

Das FOGE-Mitglied Roland Rapp hat mithilfe einer Wildtierkamera drei Jahre lang einen Steinkauzbrutplatz beobachtet. Die daraus gewonnenen Ergebnisse hat er im Eulen-Rundblick Nr. 70: 41-44 der Deutschen Arbeitsgemeinschaft zum Schutz der Eulen e.V. (AG Eulen) veröffentlicht. Freundlicherweise dürfen wir den Artikel an dieser Stelle veröffentlichen.
Hinweis: Im Jahr 2018 war das Datum an der Wildtierkamera im ersten Beobachtungszeitraum falsch eingestellt. Das richtige Datum steht im Dokument in Klammern unter den Bildern.

Vermessung von Singvögeln beim Beringerkurs in Radolfzell

Januar 2020: Beringerkurs der Vogelwarte Radolfzell

Am 18./19. Januar nahmen zwei Mitglieder der FOGE, welche ihre Vereinskollegen in Zukunft beim Beringen von Steinkäuzen unterstützen möchten, zusammen mit über 20 weiteren Teilnehmern aus ganz Süddeutschland am zweitägigen Beringerkurs der Vogelwarte Radolfzell teil. Der Kurs thematisierte die rechtlichen, organisatorischen, methodischen und fachlichen Grundlagen der Beringung wild lebender Vögel.

Frohe Weihnachten mit Steinkauz

Dezember 2019: Frohe Weihnachten!

Die FOGE wünscht allen Mitgliedern, Unterstützern und Steinkauzfreunden ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr!

Kontrolle einer Steinkauz-Niströhre im Winter

Dezember 2019: Kontrolle und Reinigung der Brutröhren

Auch im Winterhalbjahr sind die Mitarbeiter der FOGE fleißig: Jede der über 700 Brutröhren im Kreis Ludwigsburg muss noch vor Beginn der Balz kontrolliert werden. Viele Röhren sind mit ausgedienten Nestern von Staren oder Sperlingen verstopft und bedürfen einer Reinigung. Bei anderen zeigen sich Schäden, die zu beheben sind, z.B. Spechtlöcher in der Dachpappe oder morsche Holzteile. In vielen Nisthilfen, in denen noch nie gebrütet wurde, finden sich bei der Kontrolle Federn vom Steinkauz oder sogar Nahrungsdepots: Ein sicheres Anzeichen dafür, dass auch diese Röhren gerne als Einstand verwendet werden.

Steinkauz auf Feldweg

Dezember 2019: 21. Arbeitstreffen der Steinkauzberinger in Süddeutschland

Am Samstag, den 16. November 2019 trafen sich ca. 50 Steinkauzschützer zu ihrem 21 Arbeitstreffen im Vortragssaal des Staatlichen Museums für Naturkunde in Karlsruhe. Das Treffen wurde von Dr. Wolfgang Fiedler vom Max-Planck-Institut für Verhaltensbiologie geleitet. Es nahmen auch vier Mitglieder der FOGE teil. Hier finden Sie eine kurze Zusammenfassung der Tagungsthemen.

Junge Steinkäue nach der Beringung

November 2019: Brutbiologische Daten und Bestandsentwicklung

Für die Brutsaison 2019 haben wir wieder eine Auswertung der wichtigsten statistischen Daten seit 2007 zusammengestellt, die Sie hier als PDF herunterladen können. Noch nie konnten wir so viele Brutpaare und geschlüpfte Jungvögel nachweisen wie 2019. Ein offenbar gutes Mäusejahr sorgte für hohe Bruterfolge. Aufgrund des fortschreitenden Verlusts von Lebensräumen und Brutmöglichkeiten ist der Steinkauz dennoch weiterhin eine bedrohte Art, deren Bestand auf Natur- und Artenschutzmaßnahmen angewiesen ist.

Neue Steinkauzröhren

Oktober 2019: 121 neue Steinkauzröhren

Es ist vollbracht: Der 2. Vorsitzende der FOGE, der Schreiner Lothar Grau (2. von rechts), hat in seiner Werkstatt in Horrheim insgesamt 121 neue Steinkauzröhren gezimmert. Die FOGE wird die Nisthilfen in den nächsten Jahren verwenden, um beschädigte Röhren auszutauschen und in geeigneten Habitaten neue Brutmöglichkeiten zu schaffen.